Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Der Weg ist schmal,aber bitte nicht drängeln

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Nach unten  Nachricht [Seite 2 von 2]

Allexa

avatar
Admin
der sittendekalog sichert den frieden und soziale gerechtigkeit. er ist demnach ewig und für ALLE menschen gültig (der sabbat hat schon VOR!!! sinai gegolten). die 10 gebote wurden mit in den bund auf sinai aufgenommen. nicht die 10 gebote sind der bund, wie viele christen glauben, sondern sie sind ein bestandteil des bundes.

dass der samstag-sabbat nicht nur für das jüdische volk gilt,
erklärt der prophet jesaja:

„Glücklich der Mensch der dies tut, und das Menschenkind,
das daran festhält; der den Sabbat
bewahrt, ihn nicht zu entweihen... Den Verschnittenen
(Heiden/Nationen) die meine
Sabbate bewahren... denen gebe ich einen
Platz in meinem Bethaus!“ (Jesaja 56,1-8 .. der sabbat gilt auch für fremde)

gruß

maga

avatar
elisa schrieb:Stimmt, Davina, das passt irgendwie nicht, nichtwahr? Ich glaube und hoffe, wir reden hier von den Biblischen 10 Geboten, nicht von den Katholischen oder Evangelischen. Aber die Zahl 4 stimmt schon. Smile


http://www.christus-kommt-bald.de/019870933f0ffe11f/index.html


.


Hierzu möchte ich anmerken, daß ein Gebot Gottes an die Menschen mit einem ...du sollst... anfängt, und die Einleitung , quasi eine Selbstvorstellung Gottes als Autoritätsperson kein Gebot ist oder als solches angenommen werden kann.

Gott sagt also erstmal wer er ist und gibt dann den Menschen aus seiner Stellung als Gott die Gebote und das 1. Gebot fängt dann damit an : Du sollst keine anderen Götter neben mir haben .

Somit kommt das 4. Gebot an richtiger Stelle dran: Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren , auf daß du lange lebest in dem Lande, daß dir der HERR , dein Gott, gibt.

Obiger Link-Betreiber hat aus dem Zusatz, oder der weiteren Erläuterung zum 3. Gebot das vierte Gebot gemacht, was aber falsch ist.
Dadurch kam die erste Verschiebung in der Tabelle zustande.
Desweiteren hat er dann, um nicht auf 11 Gebote zu kommen, das 9. und das 10. Gebot zusammengefaßt.

Wie also ersichtlich, ist seine Interpretation , oder Auflistung der Gebote etwas anders, wennschon nicht inhaltlich falsch, aber trotzdem irreführend, indem dann falsche Schlußfolgerungen bezüglich kath. oder evang. Aufteilung und Handhabung gezogen werden.


Somit wäre alles wieder in der Reihe, falls man es berücksichtigt.

Allexa

avatar
Admin
liebe maga, ich enpfehle die bibel zur hand zu nehmen und dort genau nach zu schauen und nach zu zählen. (2.mose.20)

1. keinen fremden Gott haben (glauben)
2. kein bildnis, statuen, zur religiösen zwecken (wahrheit)
3. Gottes namen nicht mißbrauchen (ehrfurcht)
4. arbeiten, nicht faulenzen und Gottes tag heiligen (treue)
------>> liebe zu Gott

5. vater mutter ehren (demut)
6. das leben schützen (barmherzigkeit)
7. moral, ehe, partnerschaft schützen (keuschheit)
8. nicht stehlen (ehrlichkeit)
9. nicht lügen (aufrichtigkeit)
10. nicht neidisch sein (zufriedenheit)
------>> liebe zum nächsten

im katechismus ist das 2. gebot ganz abgeschafft worden, da die kirche voll mit bildern und ihrer verehrung sein müssen. deshalb musste das 10. gebot in 2 aufgeteilt worden, damit´s wieder 10.sind. außerdem wurden die gebote aufs minimum abgespeckt und zusätzlich für alle relig. richtungen akzeptabel angpasst.

in dem oben angegebenem link geht es nicht um eine interpretation des seiten betreibers, sondern eine treue übertragung vom original. du kannst alles prüfen, es steht wirklich so drin (im katechismus).

die bibel ist unsere prüfschnur.

und noch eine bemerkung: mit "du sollst nicht" fangen die einzelnen gebote in deutsch an. in anderen sprachen ist dem nicht so.

lg

prawda


davina schrieb:Ja,Gottes Gebote sind unumstößlich, wenn es zehn sind dann sind es zehn.

Ein Neugebot das gebe ich euch, das hat nichts damit zutun, das man dann wieder aus 9 Geboten 10 macht, so meinst du es doch Prawda oder?

Wie macht man das, das von Christus gelehrte Gebot zu leben und die anderen außer-acht zu lassen.?



Liebe davina,
aus meiner Sicht und und logischem Denken bin ich davon überzeugt, daß das vom Gesalbten, dem "Christus" gegebene "Neue" Gebot alle zehn Gebote beinhaltet.
"Die Liebe fügt dem Nächsten nichts Böses zu, daher ist die Liebe die Erfüllung des Gesetzes!"
Wenn Du Micha 6:8 dazunimmst, kannst Du erkennen, wie wunderbar unser Schöpfer alles vereinfachte für uns fehlerhafte, doch gottesfürchtige, gehorsame, glaubensvolle Menschen. Da steht nämlich geschrieben: "Er hat dir kundgetan, o Mensch, was gut ist; und was fordert Jehova von dir als Recht zu üben und Güte zu lieben und demütig zu wandeln mit deinem Gott?" (Elberfelder von 1950, Seite 750)
- wenn jemand den Sabbat feiern will - sollte man ihn lassen - will jemand j e d e n Tag von den Symbolen nehmen sollte man ihn lassen, wenn jemand sich die Füße waschen will, auch das sollte er tun, wenn jemand das Mordwerkzeug "Kreuz" verehren will, sollte man lassen, will jemand den heiligen Namen des Allmächtigen nicht erwähnen will, auch das muß dem Betreffenden gelassen werden.
Der Allmächtige, dessen Name Jehova ist, hat uns die freie Enscheidung geschenkt! (Mal. 2:1-3!!!)
Es grüßt herzlich
prawda

davina

avatar
Maleachi, 2,1-3 Und nun, ihr Priester, dies Wort gilt euch: 2 Wenn ihr's nicht hören noch zu Herzen nehmen werdet, dass ihr meinem Namen die Ehre gebt, spricht der HERR Zebaoth, so werde ich den Fluch unter euch schicken und verfluchen, womit ihr gesegnet seid; ja, verfluchen werde ich euren Segen, weil ihr's nicht wollt zu Herzen nehmen. 3 Siehe, ich will euch den Arm zerbrechen und den Unrat eurer Festopfer euch ins Angesicht werfen, und er soll an euch kleben bleiben.

Hast was gemeint mit Mal, 2,1-3 denn da steht dies, oder was meintest du Prawda ?


_________________
Liebe Grüße
Davina

elisa


Joh 14,15 Liebt ihr mich, so werdet ihr meine Gebote halten.

Joh 14,21 Wer meine Gebote hat und hält sie, der ist's, der mich liebt. Wer mich aber liebt, der wird von meinem Vater geliebt werden, und ich werde ihn lieben und mich ihm offenbaren.

Joh 15,10 Wenn ihr meine Gebote haltet, so bleibt ihr in meiner Liebe, wie ich meines Vaters Gebote halte und bleibe in seiner Liebe.

1Joh 5,2 Daran erkennen wir, dass wir Gottes Kinder lieben, wenn wir Gott lieben und seine Gebote halten.

1Joh 5,3 Denn das ist die Liebe zu Gott, dass wir seine Gebote halten; und seine Gebote sind nicht schwer.

Klar hat jeder die freie Wahl, aber nur der kann sich Gottes Kind nennen, wer Seine Gebote hält. Der Bund heißt: WENN du dich an meine Gebote halten wirst, DANN werde ich dich segnen. Man kann sich nicht "gläubig" oder "Christ" nennen, und machen, wie man selber will. Gott ist ein Gott der Ordnung. ER hat ganz klare Grenzen gesteckt, Er verlangt Gehorsam. Gott ändert sich nicht. Er hat nicht irgendwann gesagt, du musst meine Gebote nicht halten, trotzdem werde ich dich segnen. Oder: auch wenn du meine Gebote hältst, werde ich dich nicht segnen.

1Joh 2,4 Wer sagt: Ich kenne ihn, und hält seine Gebote nicht, der ist ein Lügner, und in dem ist die Wahrheit nicht.

maga

avatar
[quote]
Allexa schrieb:liebe maga, ich enpfehle die bibel zur hand zu nehmen und dort genau nach zu schauen und nach zu zählen. (2.mose.20)

Liebe Allexa , denkst du wirklich, ich hätte meinen Beitrag ohne vorheriges Bibellesen geschrieben ?

3. Gottes namen nicht mißbrauchen (ehrfurcht)
4. arbeiten, nicht faulenzen und Gottes tag heiligen (treue)
------>> liebe zu Gott

Das dritte Gebot fängt bei Vers 7 an und geht bis Vers 11.


5. vater mutter ehren (demut)


Ab Vers 12 beginnt das 4. Gebot was im Link an 5. Stelle steht.


im katechismus ist das 2. gebot ganz abgeschafft worden, da die kirche voll mit bildern und ihrer verehrung sein müssen. deshalb musste das 10. gebot in 2 aufgeteilt worden, damit´s wieder 10.sind. außerdem wurden die gebote aufs minimum abgespeckt und zusätzlich für alle relig. richtungen akzeptabel angpasst.

Mir geht es nur darum, dass aus dem 4. Gebot das 5te gemacht wurde ( siehe Link ), und das halte nicht nur ich für falsch.


in dem oben angegebenem link geht es nicht um eine interpretation des seiten betreibers, sondern eine treue übertragung vom original. du kannst alles prüfen, es steht wirklich so drin (im katechismus).die bibel ist unsere prüfschnur.


Ich hab ja schon gesagt, dass ich nicht ohne Bibel geschrieben habe.
Was im Katechismus steht weiß ich nicht, da ich keinen habe.

Ich halte es für sehr kühn, dass da ein Mensch kommt und meint, alle Gelehrten und Laien seien 2000 Jahre blind gewesen und haben nicht zählen können , oder nicht sehen können, wo ein Gebot anfängt und wo das nächste beginnt.


und noch eine bemerkung: mit "du sollst nicht" fangen die einzelnen gebote in deutsch an. in anderen sprachen ist dem nicht so.

Ich beschränke mich lieber auf ...du sollst..., denn das 3. und 4. Gebot enthält keine Verneinung.
Wie ist denn die Satzstellung in anderen Sprachen ?

Allexa

avatar
Admin
liebe maga, natürlich will ich dir nicht unterstellen, dass du ohne bibel geschrieben hast. aber lese doch selber nach. der vers 7 bei 2.mose 20 beinhaltet ein thema, die ehrfurcht Gott gegenüber. ab vers 8 fängt ein ganz neues thema an: arbeit an 6 tagen und heiligung des sabbats.

wieso jemand auf die idee gekommen ist, die zwei gebote in eines zu verpacken, ist mir rätselhaft. wo steht das, übrigens, dass das 3. gebot von vers 7 bis 11 geht? ich habe es noch nie gehört, wer lehr das so? du sagst, dass einer mit seiner ansicht allein gegen alle gelehrte der 2000 jahre steht. ups, das wusste ich nicht. bitte, sag mir, wer lehrt das noch so, wie du es schreibst?

wenn du dir die 3 verschiedenen spalten im link anschaust, siehst du in der mitte die gebote nach der hl.schrift. rechts und links die veränderten. in denen kannst du erkennen, dass das 9. und 10. gebot nur aufgeteilt ist (damit es eben nach beseitigung des 2. gebotes immer noch 10 sind)..und dass die zwei - ein und das selbe thema behandeln.

maga

avatar
Liebe Allexa, ich hab jetzt erstmal erneut gegooglet und nun blicke ich besser durch.

Mir wurde in der Kindheit beigebracht, dass das 4. Gebot das Eltern-achten-Gebot ist , darum viel mir als erstes auf, dass es andere als 5. Gebot nennen.

Bei meinen Recherchen wurde mir sichtbar, dass eine Verschiebung erst in jüngerer Zeit stattgefunden hat, denn zuvor herrschte ja der Einfluss der RKK und der von Luther.

Meine Reaktion darauf ist nun, dass es ja eigentlich nicht so wesentlich ist, welche Zahl vor dem Gebot steht, sondern dass es exakt den göttlichen Wortlaut beinhaltet.

Desweiteren habe ich nach dem kath.Katechismus geforscht, und in der Tat, der läßt das Verbot der Bilderverehrung ganz weg, und nach deren Auffassung bedeute es auch nur, dass es das Gottesbildnis betrifft, nicht grundsätzlich alle Bilder.

Naja, aber daran halten sie sich auch nicht, denn Gott wird oft als alter Mann mit langem weißem Bart dargestellt, wohingegen Jesus als junger Mann neben ihm steht.

Damit ist für mich dieser Punkt erledigt.

Lieben Gruß
maga

Allexa

avatar
Admin

Dan. 7, 24-25 "Die zehn Hörner bedeuten zehn Könige, die aus diesem Königreich hervorgehen werden. Nach ihnen aber wird ein anderer aufkommen, der wird ganz anders sein als die vorigen und wird drei Könige stürzen.
Er wird den Höchsten lästern und die Heiligen des Höchsten vernichten und wird sich unterstehen, Festzeiten und Gesetz zu ändern. "


----> das hat schon Daniel vorausgesagt. und genau so ist es auch gekommen. What a Face


elisa


prawda schrieb:

Liebe davina,
aus meiner Sicht und und logischem Denken bin ich davon überzeugt, daß das vom Gesalbten, dem "Christus" gegebene "Neue" Gebot alle zehn Gebote beinhaltet.


Matth 36-40 "Lehrer, welches ist das wichtigste Gebot im Gesetz Gottes?"
Jesus antwortete ihm: "'Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, mit ganzer Hingabe und mit deinem ganzen Verstand!
Das ist das erste und wichtigste Gebot.
Ebenso wichtig ist aber das zweite: 'Liebe deinen Mitmenschen wie dich selbst!
Alle anderen Gebote und alle Forderungen der Propheten sind in diesen Geboten enthalten."

Zum Glück wurde uns die ganze Bibel gegeben. Nicht nur einzelne Fragmente. Die ewigen 10 Gebote sind zusammengefasst in diese 2 Gebote. Obwohl Jesus sagte, "ein neues Gebot gebe ich euch", war es in keinem Fall etwas Neues. Er hat mit dieser Aussage nicht die 10 Gebote beseitigt und anstatt diese ein Neues aufgestellt. Jesus tat auschließlich den Willen Gottes. Er würde sich NIEMALS über Gott stellen und etwas eigenes gebieten.

So wurde auch das 4. Gebot niemals beseitigt. Jesus hielt den Sabbat, auch die Apostel und die ersten Christen hielten ihn. Selbst Jesus sagte: Betet, damit euer Fliehen nicht im Winter oder am Sabbat geschieht." Er sprach von der Zeit der großen Drangsal am Ende der Tage, kurz vor der 2. Wiederkunft Christi (Matth. 24). In der Schrift finden wir keinen einzigen Hinweis dafür, dass der Sabbat, der 7. Tag, abgeschafft worden ist oder für Ungültig erklärt oder nur für eine bestimmte Gruppe von Menschen gültig.

Allexa

avatar
Admin
ich glaube, Jesus hat deshalb so viel über nächstenliebe gesprochen, weil die juden damals nach den sehr strengen, unbarmherzigen gesetzen lebten, die ihre väter gemacht haben. sie hatten auch eine moralpolizei, die anscheinend nichts anderes zu tun hatte, als tag und nacht durch schlüssellöcher zu gucken, ob sie jemanden bei irgendetwas erwischen. nächstenliebe war sicher nicht so geübt, wie Gott sich es vorstellt. deshalb sagt Jesus, ein "neues" gebot gebe ich euch. obwohl es gar nicht neu war. die Juden sollten endlich eine andere gesinnung bekommen.

auf der anderen seite waren die juden sehr Gott gläubig. liebe zu Gott musste Jesus nicht predigen, die war sowieso vorhanden.

.

elisa


Durchaus, Allex, durchaus. So ähnlich, wie Ap.Paulus. Er hat auch mit Nachdruck das angeprochen, womit die jeweilige Gemeinde am meisten Probleme hatte. Ich habe schon oft gehört, weil Paulus dies oder dies nicht anspricht, kann es nicht sein. Oder so ähnlich. Auf jeden Fall gehören alle 10 Gebote zum Willen Gottes.

Gesponserte Inhalte


Nach oben  Nachricht [Seite 2 von 2]

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten