Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Was bedeutet gehorsam zu sein?

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Was bedeutet gehorsam zu sein? am So 11 Dez 2011, 21:55

Allexa

avatar
Admin
""gehorsam"" ist ein sehr unpopuläres wort. in der zeit der demokratie schon sehr unpassend. das ego der menschen wird von kind auf groß gemacht. man wird dazu geführt, SELBST zu bestimmen, SELBST sich der nächste zu sein, sich in nichts einreden zu lassen, sich FREI fühlen.

und dennoch verlangt Gott gehorsam. was bedeutet das für euch? was versteht die bibel darunter? entscheidet doch gehorsam über ewiges leben oder tod? worin gehorsam? und wo ist die grenze?

(jetzt muss ich mir selber darüber gedanken machen)

2 Re: Was bedeutet gehorsam zu sein? am Mo 12 Dez 2011, 23:57

prawda


Allexa schrieb:""gehorsam"" ist ein sehr unpopuläres wort. in der zeit der demokratie schon sehr unpassend. das ego der menschen wird von kind auf groß gemacht. man wird dazu geführt, SELBST zu bestimmen, SELBST sich der nächste zu sein, sich in nichts einreden zu lassen, sich FREI fühlen.

und dennoch verlangt Gott gehorsam. was bedeutet das für euch? was versteht die bibel darunter? entscheidet doch gehorsam über ewiges leben oder tod? worin gehorsam? und wo ist die grenze?

(jetzt muss ich mir selber darüber gedanken machen)

"Er hat die kundgetan, o Mensch, was gut ist; und was fordert Jehova von dir, als Recht zu üben und Güte zu lieben und demütig zu wandeln mit deinem Gott." (Micha 6:Cool Elbefelder von 1950. Das nehme ich ernst und bemühe mich, dem gerecht zu werden.

3 Re: Was bedeutet gehorsam zu sein? am Di 13 Dez 2011, 00:23

Allexa

avatar
Admin
prawda schrieb:
"Er hat die kundgetan, o Mensch, was gut ist; und was fordert Jehova von dir, als Recht zu üben und Güte zu lieben und demütig zu wandeln mit deinem Gott." (Micha 6:Cool Elbefelder von 1950. Das nehme ich ernst und bemühe mich, dem gerecht zu werden.


das ist schön und gut, aber WAS ist recht, güte und demut?? demut kann man noch irgendwie verstehen, aber die anderen beiden?

4 Re: Was bedeutet gehorsam zu sein? am Di 13 Dez 2011, 09:06

davina

avatar
Demütig vor Gott heißt für mich, das ich mich vor Gott beuge, vor seinen Wort, seinen Gesetz und seine Liebe annehme, und das ich weiß das ich ohne Gott nichts bin und nichts kann, und im Grunde dem Gegenspieler Gottes ausgeliefert bin.
Das ich das tue was Gotteswille ist.


_________________
Liebe Grüße
Davina

5 Re: Was bedeutet gehorsam zu sein? am Di 13 Dez 2011, 11:16

karlo

avatar
Was im Namen der Christenheit gemacht wurde, war meist totaler Murks,nicht gehorsam ,weder demütig noch recht überhaupt nicht gütig, im Bezug auf einen Schöpfer.
Seht einmal die letzten 2000Jahre an , ohne sich als Christ auf den Fuß getreten zu fühlen.
Es genügt halt nicht jedes Jahr die Krippe auf zustellen und in Kindheitträumen und christlichen Zeremonien zu schwelgen, sondern mal in sich gehen und im Jetzt leben und nicht fantastische Träume zu haben. Schaut euch in der Welt um und in Euch selbst und ihr werdet diese ganze Geschichte der Verdummung besser sehen können. Habt keine Angst vor Niemanden und lebt im Jetzt ,was Euch nur das Leben erklärt. Was kommen mag ist der Tod mit Sicherheit, Fantasie in Bezug darauf dürft ihr vergessen, lebt im Heute baut auf eure Stärke , euren Geist. Versucht Erkenntnis zu erlangen auf eure eigene Art, fernab von Dogmen jeglicher Religionen. Wenn Gott es möchte werdet ihr das Paradoxon verstehen und braucht keine Vorbeter mehr.
Sobald eine Religion nicht für Frieden ist ,intolerant, sich über andere stellt ,bevormundet ,Geld einsammelt,Priester bezahlt usw, kann sie mir nur ein müdes Lächeln abfordern. Ich sage nein danke!

Sogar Oma freut sich und sagt: Junge hoffentlich hast du Dir nicht den Mund verbrannt ,mein Lieber. Meinste sie können das verstehen?
Laß mal gut sein Oma, deine Zeit ist gekommen ,heute ziehst du dir aber mal deine Nachtstrümpfe an,die Nächte werden kälter und ab in die Heier,mein Engel.

6 Re: Was bedeutet gehorsam zu sein? am Di 13 Dez 2011, 20:43

prawda


karlo schrieb:Was im Namen der Christenheit gemacht wurde, war meist totaler Murks,nicht gehorsam ,weder demütig noch recht überhaupt nicht gütig, im Bezug auf einen Schöpfer.
Seht einmal die letzten 2000Jahre an , ohne sich als Christ auf den Fuß getreten zu fühlen.
Es genügt halt nicht jedes Jahr die Krippe auf zustellen und in Kindheitträumen und christlichen Zeremonien zu schwelgen, sondern mal in sich gehen und im Jetzt leben und nicht fantastische Träume zu haben. Schaut euch in der Welt um und in Euch selbst und ihr werdet diese ganze Geschichte der Verdummung besser sehen können. Habt keine Angst vor Niemanden und lebt im Jetzt ,was Euch nur das Leben erklärt. Was kommen mag ist der Tod mit Sicherheit, Fantasie in Bezug darauf dürft ihr vergessen, lebt im Heute baut auf eure Stärke , euren Geist. Versucht Erkenntnis zu erlangen auf eure eigene Art, fernab von Dogmen jeglicher Religionen. Wenn Gott es möchte werdet ihr das Paradoxon verstehen und braucht keine Vorbeter mehr.
Sobald eine Religion nicht für Frieden ist ,intolerant, sich über andere stellt ,bevormundet ,Geld einsammelt,Priester bezahlt usw, kann sie mir nur ein müdes Lächeln abfordern. Ich sage nein danke!

Sogar Oma freut sich und sagt: Junge hoffentlich hast du Dir nicht den Mund verbrannt ,mein Lieber. Meinste sie können das verstehen?
Laß mal gut sein Oma, deine Zeit ist gekommen ,heute ziehst du dir aber mal deine Nachtstrümpfe an,die Nächte werden kälter und ab in die Heier,mein Engel.

"So lange der Mensch über den Menschen zum Schaden herrscht" . . .
Päpste, Priester, Lügen, Scheiterhaufen, Inquisition, Hexenprozesse, Kriege, Atombomben-Abwürfe, Stacheldraht, Giftgas, Streubomben, Agent-Orange, Napalm, Folter, Aids, Milzbrand-Erreger, Minenfelder, Friedensbomber, Friedenspanzer, Friedensbemühungen, Handprothesen, Beinprothesen, Glasaugen und Vieles mehr . . .!

ABER: "...und er wird richten zwischen den Nationen und Recht sprechen vielen Völkern. Und sie werden ihre Schwerter zu Pflugmessern schmieden, und ihre Speere zu Winzermessern; nicht wird Nation wider Nation das Schwert erheben, und sie werden den Krieg nicht mehr lernen."
(Jes. 2:4, "Elberfelder")
Lieben Gruß auch an die Oma!
prawda

7 Re: Was bedeutet gehorsam zu sein? am Fr 16 Dez 2011, 21:46

elisa


Gehorsam ist prinzipiell das Befolgen von Geboten oder Verboten durch entsprechende Handlungen oder Unterlassungen. Das Wort leitet sich (ähnlich wie Gehorchen) von Gehör, horchen, hinhören ab und kann von einer rein äußerlichen Handlung bis zu einer inneren Haltung reichen.

Gehorsam bedeutet die Unterordnung unter den Willen einer Autorität, das Befolgen eines Befehls, die Erfüllung einer Forderung oder das Unterlassen von etwas Verbotenem. Die Autorität ist meistens eine Person oder eine Gemeinschaft, kann aber auch eine überzeugende Idee, ein Gott oder das eigene Gewissen sein.

Das Gegenteil von Gehorsam ist Renitenz und Ungehorsam.

(aus Vikipedia)


Ich glaube, eine schönere und präzisere Definition kann man nicht haben. Für Christen sollte der Gehorsam also als Anerkennung der höchsten Autorität eine Selbstverständlichkeit sein.

8 Re: Was bedeutet gehorsam zu sein? am Sa 17 Dez 2011, 04:47

davina

avatar
Danke elisa, das hast du gut zusammen gefasst, dazu gehört auch der hl.Geist, überhören wir ihn immer wieder, so zieht er sich zurück.


_________________
Liebe Grüße
Davina

9 Re: Was bedeutet gehorsam zu sein? am Mo 19 Dez 2011, 23:50

Allexa

avatar
Admin
heißt gehorsam also Gottes gesetz zu halten, besser gesagt, es zu leben, ja, oder? aber was hört man so oft?: Jesus hat das gesetzt abgeschafft, das gesetzt kann man nicht halten, Gott ist gnade, die gnade steht über dem gesetz. ich frage mich, warum streben die menschen sich so gegen die gebote? sie sind doch der wille Gottes. den sollen wir tun. warum sucht man so viele argumente, den ungehorsam zu legalisieren?

10 Re: Was bedeutet gehorsam zu sein? am Sa 14 Sep 2013, 22:37

Allexa

avatar
Admin
auch heute hörte ich wieder von einem christen sagen: wir sind nicht mehr unter dem gesetz. er meinte damit die 10 gebote, die seiner meinung nach nur und ausschließlich den isrealiten galten.

damit ich kann ich nicht konform gehen. warum sind die gebote für viele so schlimm? warum will man sich für sich nicht haben? beschneiden sie die eigene, vermeintliche freiheit zu sehr?


_________________
.
flower

11 Ewig gültig am So 15 Sep 2013, 08:24

glaube.heute


Die 10 Gebote sind für alle Menschen zu allen Zeiten gültig. Ich wollte in keiner Welt leben in der sie nicht mehr gültig wären. Denken wir nur an die Gebote: "Du sollst nicht töten" und "Du sollst nicht stehlen". Wären sie nicht mehr gültig müssten wir ständig um unser Leben und unser Eigentum fürchten und könnten auf keine Bestrafung der Täter hoffen, noch auf irgend einen Schutz. Für manche Menschen sind aber Gebote wie "Du sollst nicht ehebrechen" unbequem und begrenzen anscheinend ihre Freiheit. Dabei will Gott durch seine Gebote die Menschen nur schützen, denn jede Übertretung eines der 10 Gebote bringt dem Menschen körperlichen oder seelischen Schmerz.

Nur die Gesetze die auf Jesu Tod als Erlösungstat hinwiesen haben ihre Gültigkeit verloren, als Jesus am Kreuz gestorben war. Vorher mussten Tiere für die Schuld der Menschen sterben. Diese Schuld trug Jesus als Lamm Gottes ans Kreuz und deshalb sind die Gesetze rund um die Tieropfer nicht mehr notwendig.

12 Re: Was bedeutet gehorsam zu sein? am Sa 21 Sep 2013, 00:36

elisa


@glaube.heute, das kann ich voll unterschreiben. Wenn die ganze Welt sich an die 10 Gebote halten würde, hätten wir hier das Paradies auf Erden.
Das wird aber so sein.... wenn Jesus wieder kommt und einen neuen Himmel und eine neue Erde macht. Amen, komm Herr Jesus ..bald, bald.

Liebe Grüße

elisa

13 Re: Was bedeutet gehorsam zu sein? am So 22 Sep 2013, 00:39

karlo

avatar
Auch hier kann ich voll zustimmen, ihr Lieben.Very Happy

14 Re: Was bedeutet gehorsam zu sein? am So 22 Sep 2013, 21:37

Allexa

avatar
Admin
könnt ihr euch vorstellen, wie es sein würde, wenn alle sich an den 10 geboten halten würden? wir hätten das paradies auf erden. wie Gott ewig ist, sind auch seine gebote ewig. sie sind der spiegel seines charakters. Gott ist gerecht, sein recht, in liebe verhüllt, gilt von ewigkeit zu ewigkeit. wie weise.

lg
allex


_________________
.
flower

15 Re: Was bedeutet gehorsam zu sein? am Sa 12 Okt 2013, 03:33

elisa


Ich habe auch über Jesu Gehorsam Stellen gefunden:

Lk 2,51 Dann kehrten sie gemeinsam nach Nazareth zurück, und Jesus war seinen Eltern gehorsam. Seine Mutter aber dachte immer wieder über die Worte nach, die er gesagt hatte.

Röm 5,19 Oder anders gesagt: Durch Adams Ungehorsam wurden alle Menschen vor Gott schuldig; aber weil Jesus Christus gehorsam war, werden sie von Gott freigesprochen.

Hebr 5,8 und lernte, obwohl er Sohn war, an dem, was er litt, den Gehorsam;

Jesus war zwar in allem gehorsam, sowohl Seinem Himlischen Vater, als auch Seinen irdischen Eltern. Er musste den Gehorsam lernen. Lernen verbinde ich mit Üben, mit Zeit. Jesus hatte den Gehorsam nicht vorprogrammiert, Er musste ihn lernen.

lg elisa

16 Re: Was bedeutet gehorsam zu sein? am Do 17 Okt 2013, 04:14

Allexa

avatar
Admin
ich bin überzeugt, dass Jesus nicht ungehorsam war. er musste nicht für etwas bestraft werden, somit gehorsam lernen. sondern er lernte darauf zu hören, was seine eltern ihm gesagt haben, er vertraute ihnen. so sammelte er erfahrungen seines eigenen gehorsams. so etwas bleibt tief sitzen, man muss sich später nicht mehr dazu zwingen (lernen).


_________________
.
flower

17 Re: Was bedeutet gehorsam zu sein? am Do 24 Okt 2013, 08:30

elisa




Gehorsam hat etwas mit Vertrauen zu tun. Vertrauen geht zusammen mit Glauben. Wieso glauben kleine Kinder der Mama nicht, wenn sie verbietet die heiße Platte anzufassen?

Wenn wir Erfahrungen mit Gott machen, so entsteht erst der Glaube und auch das Vertrauen wird immer stärker. Von Erfahrung zu Erfahrung nimmt es zu. Dann kommt auch der Gehorsam Gott gegenüber vom Herzen und fast selbstverständlich. Denn man ist davon überzeugt (glaubt), dass Gott es mit einem nur gut meint, wenn Er verschiedene Regeln gibt. die befolgt man dann gerne.... denn man glaubt und vertraut Ihm.



.

Gesponserte Inhalte


Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten