Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Ist es uns möglich sündlos zu leben

Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 2]

1 Ist es uns möglich sündlos zu leben am Do 07 Nov 2013, 09:43

davina

avatar
Ist es einen Sünder möglich sündlos im Alltag zu leben?


_________________
Liebe Grüße
Davina

prawda


Ist es einen Sünder möglich sündlos im Alltag zu leben?

Nein, liebe Dawina, es ist  keinem  Menschen möglich, sündlos im Alltag zu leben[/size].

davina

avatar
gebe dir auf der einen Seite recht Prawda, das es ohne Christus nicht möglich ist.


_________________
Liebe Grüße
Davina

prawda


davina schrieb:gebe dir auf der einen Seite recht Prawda, daß es ohne Christus nicht möglich ist.
Wenn Du, liebe Dawina, Christus erwähnst, darf ich davon ausgehen, daß Du auch die Bibel als das Wort Gottes anerkennst.
In diesem wunderbaren Werk finden wir die Bestäigung, das alle Menschen Sünder sind, doch hat der Christus die Basis dafür geschaffen, durch seinen Opfertod, daß Sünden vergeben  werden können.

Prawda glaubt das und grüßt
Dich sehr herzlich



Zuletzt von prawda am Do 07 Nov 2013, 21:53 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet (Grund : Ergänzung)

elisa


Liebe Davina, das ist ein sehr heißes Thema. Die Frage geht nämlich zu allererst direkt ins Zentrum des Gewissens. Und als allererst schießt es wie ein Reflex aus einem heruas: NEIN! es geht nicht.

Ich behaupte als Christ: DOCH es geht. Als Nichtchrist müsste ich sagen, nein, geht nicht, ist völlig ausgeschlossen. Aber weil ich gläubig bin, behaupte ich, es geht. Sonst dürfte es Gott von keinem Verlangen können und weil Jesus es versprochen hat.

Jesus ist kein Lügner!

Was bei den Menschen unmöglich ist, das ist bei Gott möglich. Deshalb ist es auch jemandem möglich, der mit Jesus wandert.

Es ist aber ein Prozess, den die Bibel Heiligung nennt. Schritt für Schritt kann uns Jesus von unseren Sünden frei machen - so frei, dass wir keine Lust mehr haben zu sündigen.
Ich bin noch nicht so weit, muss ich zugeben.

LG
elisa

davina

avatar
elisa, ja es ist ein heißes Thema, aber auch ein intressantes Thema, ich kann deinen Beitrag nur zustimmen.
Danke für deine Gedanken dazu.


_________________
Liebe Grüße
Davina

Gast


Gast
Es ist das wichtigste Thema für uns in der Bibel, dass Jesus Christus für uns Menschen gestorben und auferstanden ist, damit wir Leben haben. Leben in Christus, mit Gott verbunden durch den Heiligen Geist - schon hier und heute - und aber auch für die Ewigkeit Gottes.

Unser Himmlischer Vater hat für dieses ewige Leben mit und bei IHM eine Bedingung erhoben: Jesus sagte:"Glaubt an Gott und glaubt an mich, so werdet ihr errettet." Darum brauchen wir Umkehr, Buße und dass wir Jesus Christus als unseren HERRN und ERlöser in unser Leben einladen.

Nicht wir können und müssen etwas "leisten", nein, Jesus alleine aus Gottes Gnade hat das alles für uns bereits getan. Wer in Jesus verbunden lebt, wird mithilfe und durch den Heiligen Geist lernen, als neuer Mensch in den guten Werken Gottes zu leben.

Ja, menschlich gesehen ist das wirklich unglaublich. Aber es stimmt auch, dass bei unserem Herrlichen SchöpferGott kein Ding unmöglich ist. Und wenn Gott in Seiner Souveränität aus Liebe zu uns Menschen diesen einen Weg für uns gewählt hat, dürfen wir IHM lernen, zu vertrauen, dass das auch stimmt.

Dafür hat Gott uns Sein Wort in der Heiligen Schrift, die Bibel gegeben.
Wenn wir von Anfang bis Ende lesen, finden wir Gottes "roten Faden" für Seine Bedingung Alles Unbegreiflich, Seine Liebe, Barmherzigkeit und Güte, Seine Gnade. Das ist es, warum ER uns dieses Angebot macht.

Egal, in welchem Elend jemand steckt, wieviel Schuld er/sie auf sich geladen hat: Gottes herzliche Einladung gilt. Niemand muss "erst noch besser werden" - nein - jeder darf kommen, wie er/sie ist. Noch ist Gnadenzeit, bis - wie die Schrift sagt - die Vollzahl der Heiden eingegangen ist.

Aber Gott ist auch ein Gerechter Gott, der die Sünde hasst. Darum ist Umkehr und Buße nötig, denn sonst gilt auch Seine "andere Seite der Medaille": Wer nicht zu Lebzeiten Christus als HERRN annimmt, wird am Ende leer ausgehen."

Nur Mut, wir haben einen wunderbaren Gott, der unser Vater sein will, in Jesus einen liebevollen Sohn,m durch den wir Vergebung aller Sündenschuld und Annahme als Kind Gottes bekommen und mit dem Heiligen Geist die herrliche Verbindung, die nie mehr reißen kann, wenn wir uns IHM ganz hingeben. Das ist eine Liebe, wie wir Menschen sie weder kennen, noch ohne Gott leben können.

Liebe Grüße,
Ichthys
queen 

davina

avatar
danke, du sprichst mir aus der Seele, ja, wir stehen noch in der Gnadenzeit und sollen sie nicht versäumen uns vorbereiten lassen und das wir Jesus Christus als unseren Herrn und Erlöser annehmen.


_________________
Liebe Grüße
Davina

Gast


Gast
Smile davina, das freut mich echt!!!!

Ach ja: Zur Eingangsfrage:

Nein, kein Mensch hier auf Erden (ausser dem menschgewordenen Gott Jesus Christus) ist ohne Sünde - auch nicht einen Tag lang.

Wäre es so, wären wir schon in der Ewigkeit.

Nun kann man fragen: "Ich denke, ein erretteter Mensch lebt aus dem Geist Gottes und darum ohne Sünde"...

Nun, wäre das so, bräuchten wir ja nicht immer wieder die Demütigung (Unterwerfung, Anerkennung) unter Gottes Hand und Hilfe unseres HERRN Jesus. Ohne das würden wir Menschen schnell überheblich werden... Gott denkt wirklich an alles!!

Auch ein erretteter Mensch lebt noch in dieser verlorenen, sündigen Welt - aber im Geist Gottes als begnadigter Sünder, dennoch von ihr getrennt.
Das bedeutet in der Praxis: Wir lernen durch den Heiligen Geist geleitet immer mehr (einer eher, andere später, aber dennoch alle) in den guten Werken Gottes zu leben. Seinem Willen nach zu leben. (Gal. 5,22ff)

Wir können auf Dauer nicht mehr gefangen bleiben in den alten Sünden - selbst, wenn wir dennoch immer wieder mal straucheln.

Der Feind hat nicht mehr die Macht, ein von Jesus erlöstes Kind Gottes, in ständiger Knechtschaft zu halten. Weil wir durch die Erlösung und Annahme Jesu nicht mehr dem Herrn der Welt unterstellt sind, sondern aus dem Joch befreit leben dürfen in der Gemeinschaft unseres HERRN im Heiligen Geist.

Darum wird jedes Kind Gottes auch sofort ein schlechtes Gewissen bekommen, wenn es doch mal gesündigt hat - ehrlich bereuen und den HERRN Jesus um Vergebung bitten. Und versuchen, es zu lassen.

Und unser Himmlischer Vater in Jesus, der unsere Herzen sieht und weiß, wenn wir es ernst meinen, vergibt uns so gerne und wirft die Sünde ins äusserste Meer und will ihrer nie mehr gedenken. So ist Seine Liebe für uns! Dieses Versprechen haben wir und dürfen getrost sein darin, dass es wahr ist. Denn Gott kann nicht lügen!!!

Nun wissen wir ja aber aus eigener, leidvoller Erfahrung, dass uns gewisse Sünden immer wieder verfolgen, nerven, und wir ihnen oft genug wieder "auf den Leim gehen".

Nun - es ist ein großer Trost, dass unser Vater in Jesus unsere Not und Schwachheit kennt. Wenn wir immer darum ringen, es lassen zu wollen, wird ER uns SChritt für SChritt leiten - bis, ja, bis wir es eines Tages ganz überwunden haben. (Es bleiben sicherlich noch immer wieder unbewußte Sünden und Fehler aber es wird auf die Dauer weniger durch die Hilfe Jesu, die wir fortwährend brauchen und in Anspruch nehmen dürfen).

Das dürfen wir nicht mit "billiger Gnade" verwechseln. Die beruft sich auf die Vergebung, dreht sich um und macht "fröhlich und unbeschwert" da weiter, wo sie aufgehört hat. Immer auf Berufung der Vergebung Jesu.

So wird das nichts werden. Da ist keine echte Bekehrung geschehen, da fehlt der Heilige Geist.

Denn Christus hat nicht umsonst gelitten und schwer getragen an der großen Sündenschuld der Welt, als dass wir IHN spotten dürften oder könnten. Wer so denkt, wird am Gerichtstag Christi die bittere Rechnung erhalten.

Alle aber, die darum ringen, im HERRN sich verändern zu lassen, dürfen gewiss sein:

"....denn ich bin gewiss, der in uns angefangen hat das gute Werk, wird es auch vollenden bis an den Tag Christi" - Phil. 1,6

Und der, der es vollenden wird, ist kein Geringerer als Gott alleine.

Welche Gnade. Lasst uns Trost und Gewissheit schöpfen aus Gottes Wort.

Liebe Grüße,
Ichthys
queen 

10 Re: Ist es uns möglich sündlos zu leben am Mi 13 Nov 2013, 07:33

Allexa

avatar
Admin

liebe ichtys,
keine frage, jeder hat mal gesündigt, jeder, außer Jesus. das ist hier nicht die frage. die ist vielmehr die, ob man trotz des alten, sündigen lebens, jetzt, irgendwann sündlos leben kann. ich sage auch JA, man kann - aber nur mit Jesus, durch Gottes kraft. anders geht es nicht. sicher lässt man seine sünden nicht sofort alle weg. der geist Gottes zeigt aber jedem willigen menschen / christen eine sünde nach der anderen. nach der erkenntnis der sünde geschieht die buse. jakobus schreibt:
Joh 8,36 Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei.
wer also frei ist, ist frei. oder machst du immer noch die sünden deiner jugend z.b.?

elia und henoch sind ohne den tod zu schmecken direkt zu lebzeiten in der himmel. es ist also keine frage der sündlosigkeit, sondern ob Gott es so will. Gott hat elia oder henoch sicher nicht als voller sünder aufgenommen. sondern weil sie den weg der buse und heiligung gegangen sind und alle ihre sünden wurden vergeben und ins tiefste meer geworfen worden.

ich fürchte, der begriff <heiligung> ist noch nicht so gang klar, sonst würden wir die sündlosigkeit auch (besser und realer) verstehen.
wenn Jesusgläubige, treue menschen behaupten, man kann nicht sündlos leben, dann machen sie Gott und auch Jesus zum lügner.

so glaube ich das.

lg
allex


_________________
.
flower

11 Re: Ist es uns möglich sündlos zu leben am Mi 13 Nov 2013, 10:02

davina

avatar
Nicht nur Gott und Jesus wären unglaubwürdig auch die Bibel das Wort Gottes wäre eine Lüge.
Dann können wir gleich die Bibel verwerfen.


_________________
Liebe Grüße
Davina

12 Re: Ist es uns möglich sündlos zu leben am Fr 15 Nov 2013, 05:19

Gast


Gast
Ich selbst denke nicht, dass irgend ein Mensch - auch nicht ein erlöster Mensch - ganz und gar ohne Sünde in diesem Erdenleben sein kann. Auch nicht mithilfe unseres HERRN Jesus (obwohl ER das natürlich für uns tun könnte, keine Frage), denn das sagt die Schrift, sonst bräuchten wir IHN ja gar nicht mehr.

Denn in diesem Erdenleben sind wir trotz Befreiung vom alten Sündenleben noch gefangen im Fleisch. Unser HERR Jesus will uns aber durch Gottes gute Werke und mithilfe des Heiligen Geistes immer wieder Vergebung schenken, wenn wir IHN ehrlich darum bitten. Wir benötigen Jesus, ohne dieses Band geht nix.

Was dieses "ohne Sünde" betrifft, so sind wir durch den HERRN Jesus befreit von unserer alten Sündennatur. Wir sind nicht mehr gefangen in den alten, fleischlichen Werken wie früher. Damals konnten wir gar nicht anders, weil wir ja nicht sahen, dass wir in Sünde lebten.

Wenn wir heute sündigen, so zeigt uns das der Heilige Geist Gottes (der ein Teil Gottes ist) und überführt uns so, dass wir unsere Schuld vor Jesus ehrlich bekennen (müssen, wir können gar nicht mehr anders) und IHN von ganzem Herzen um Vergebung bitten.

Das ist der Punkt: Früher würden wir einfach weiter darin leben und bleiben - weil wir unter der Gewalt Satans standen.

Unser HERR Jesus hat uns freigekauft - und wer IHN als HERRN ins Leben lässt, erkennt durch den Heiligen Geist die Sünde, bittet ehrlich um Vergebung und wird sofort von der alten Sündennatur befreit und im Heiligen Geist versiegelt.

An uns ist es, im neuen Leben zu wachsen, in den guten Werken Gottes zu wandeln (wie die Schrift es nennt) und damit "Früchte als Schätze" für die Ewigkeit zu sammeln.

Und der Unterschied ist der: Wer dennoch einmal sündigt, hat einen liebenden Fürsprecher, der vergibt und uns wieder neu aufstellt.

Aber wir sind nicht mehr gefangen wie früher, können nicht mehr in den alten Sünden "leben" auf Dauer, weil Satan keine Dauermacht mehr hat, ausser, uns zu versuchen. Solche Versuchungen sind gleichzeitig auch Prüfungen Gottes, in denen wir wachsen dürfen und sollen. Sie sollen uns kräftigen im Glauben. Wer mal fällt oder stolpfert, darf mit Gottes Hilfe wieder aufstehen und weitergehen.

Nein, kein Mensch kann in dieser Welt ganz und gar ohne Sünde sein. Paulus erfuhr den Zusammenhang, als er - nachdem er "im dritten Himmel war" - "einen Pfahl im Fleisch" hatte, "damit er sich nicht überhebe". Wir Menschen neigen dazu, stolz und selbstbestimmend leben zu wollen. Darum ist es so nötig, ganz mit dem HERRN Jesus verbunden zu sein. Darum gibt es in dieser gefallenen Welt Vergebung aber keine Vollkommenheit.

Die gibt es erst in der Ewigkeit. Und diese Ewigkeit können wir nur erlangen, wenn wir unseren Gott in Christus lieben, ER uns vergibt, wir IHM nachfolgen, ER der HERR unseres Lebens ist und wir versiegelt im Heiligen Geist Heilige Gottes sind.

So verstehe ich die Schrift und bin sehr froh darüber zu wissen, dass mein HERR mich liebt und durch die Erdenzeit hilft. Geht es euch auch so?

Liebe Grüße,
Ichthys
queen 

13 Re: Ist es uns möglich sündlos zu leben am Fr 15 Nov 2013, 07:19

davina

avatar
Danke ichtiys, wer das erkannt hat, ist dankbar, kann an seiner Hand gehen.sunny 


_________________
Liebe Grüße
Davina

14 Re: Ist es uns möglich sündlos zu leben am Fr 15 Nov 2013, 08:51

Gast


Gast
Ja, liebe davina,

so ist es tatsächlich. Heute darf ich ein sehr dankbarer Mensch sein und sehe immer mehr, wie wunderbar gut unser Himmlischer Vater in Jesus für mich sorgt. Unfassbar gut oft.

Es war eine Zeit bis dahin, aber Gott sei Dank !! hat Jesus mich immer wieder geführt bis hin zu diesem frohen Frieden. Das wünsche ich allen hier auch. Besser, geborgener, sicherer und froher geht es nicht. Egal, was geschieht. ER trägt durch alles hindurch, wenn wir uns an IHN klammern. Und ich bin wirklich durch schlimme Tiefen und Tragödien meines Lebens gegangen, bis ich hierher kommen durfte.

Also bin ich weder "träumerisch" noch lebensfremd, sondern genau umgekehrt ist es, dass ich dieses Zeugnis geben darf. Und nur durch solche Tiefen, in denen wir Gottes Führung erkennen dürfen (vielleicht nicht immer sofort, aber im Nachhinein auf jeden Fall), schenkt ER tatsächliche Gewissheit, Stärke im vertrauenden Glauben, Wachstum darin und Sicherheit, die nur Gottes Frieden schenken kann.

Möge unser Himmlischer Vater in Jesus Christus euch diese Gewissheit Seiner Gegenwart, Führung, Liebe und Festhalten in der Sicherheit, dass Ihr IHM gehört, egal, was kommt, schenken. Damit ihr gestärkt werdet in Seinem Frieden. Das wünsche ich euch von Herzen. Wer wirklich von Herzen "ja" sagt zu Jesus, dem Auferstandenen Sohn Gottes, der ist errettet und bereits gültig zum ewigen Leben durchgedrungen.

Verspricht Gott, hält ER auch. Lasst uns abholen Gottes Geschenke an uns, die guten Werke, zu denen ER uns berufen hat, damit wir Frucht bringen anderen und Schätze sammeln dürfen im Himmel. Vertraut auf Gott in Christus, dass der Heilige Geist euch dabei immer hilft, genau soviel, wie jeder IHN lässt. Das dürfte eigentlich niemals genug sein, solange wir leben sunny 

Liebe Grüße,
Ichthys
queen

15 Re: Ist es uns möglich sündlos zu leben am Fr 15 Nov 2013, 09:42

davina

avatar
Danke für deine tiefe Überzeugung aus Erfahrung und dein Zeugnis, kann mich dir ganz und gar anschliessen, mir ist es ähnlich ergangen, in solchen Tiefen bleibt nur einer der einen auffängt und trägt, es ist Christus im Vater.king king king 


_________________
Liebe Grüße
Davina

16 Re: Ist es uns möglich sündlos zu leben am Fr 15 Nov 2013, 11:25

Gast


Gast
Amen dazu sunny Und dein Zeugnis freut mich sehr cheers

17 Re: Ist es uns möglich sündlos zu leben am Sa 16 Nov 2013, 01:57

Allexa

avatar
Admin
Ichtys schrieb:Ich selbst denke nicht, dass irgend ein Mensch - auch nicht ein erlöster Mensch - ganz und gar ohne Sünde in diesem Erdenleben sein kann. Auch nicht mithilfe unseres HERRN Jesus (obwohl ER das natürlich für uns tun könnte, keine Frage), denn das sagt die Schrift, sonst bräuchten wir IHN ja gar nicht mehr.
liebe Ichtys, hier sehe ich einen widerspruch: wir brauchen Jesus, damit wir sündlos leben. in dem moment, wen wir unsere sünde bereuen und buse tun, vergibt Jesus uns, in dem moment sind wir sündlos. es liegt nur an uns, wie intensiv wir die verbindung zu Jesus aufrecht halten, um nicht wieder zu sündigen.
angenommen ich habe eine kleinigkeit gestohlen. mein gewissen (der Heilige Geist) meldet sich, ich bereue und bitte Gott um vergebung.

Jesus vergibt mir, jetzt bin ich sündlos. wie lange bin ich das? bis ich eine weitere gelegenheit habe zu stehlen und es auch tue. sollen wir im alltag nicht grade eine dauerhafte verbingung  mit Jesus haben, sprich, das himmelreich in uns? sollen wir aus unseren fehlern nicht lernen um sie zu lassen? wir sollen die gesinnung des himmelreichs in uns haben, damit wir die gelegenheiten zum sündigen meiden. wir beten: Vater unser...... führe uns an der versuchung vorbei - unbeschadet, damit wir nicht hineinfallen. was schauen wir uns im fernsehen an? welche filme, musik, literatur, freunde, hobbys, usw. beeinflussen uns? ungerechter umgang mit unserem alltag kann uns sehr schnell in eine sünde werfen. aber genau das will Gott nicht. er will, dass wir uns selber nicht in versuchungen oder falsches umfeld reinmanövrieren. genau dazu hat er uns hilfe, kraft, weisheit versprochen.
wozu würden die versprechen Jesum sonst gut sein? aus welchem recht sollte uns dann Gott richten? welches Recht gäbe es überhaupt bestraft zu werden?  

wir haben alle eine dunkle vergangenheit. aber wir sollen zu einem nachfolger Jesu werden. wir sollen uns heiligen und heilig sein, weil unser vater im himmel heilig ist,  und noch viel mehr:

Mt 5,48 Darum sollt ihr vollkommen sein, wie euer Vater im Himmel vollkommen ist.

wie schon gesagt, Gott sagt: du sollst nicht sündigen. Jesus sagt: du sollst nicht sündigen, alle apostel und propheten in der bibel schreiben: wer Gott liebt, sündigt nicht mehr (hält seine gebote). sind das alles lügen?

doch, liebe Ichtys, grade sündlose menschen brauchen Jesus, da sie (wir) ohne ihn gar nicht erst sündlos leben könnten.



Ichtys schrieb:Denn in diesem Erdenleben sind wir trotz Befreiung vom alten Sündenleben noch gefangen im Fleisch. Unser HERR Jesus will uns aber durch Gottes gute Werke und mithilfe des Heiligen Geistes immer wieder Vergebung schenken, wenn wir IHN ehrlich darum bitten. Wir benötigen Jesus, ohne dieses Band geht nix.

volle zustimmung. jedoch sollen wir aus Gott keine ewige waschmaschine machen. stichwort: heiligung

flower sunny sunny


_________________
.
flower

18 Re: Ist es uns möglich sündlos zu leben am Sa 16 Nov 2013, 23:08

elisa




Ich glaube, dass wir in der Frage der Sündlosigkeit kein Recht haben dem anderen Sündlosigkeit ab zu sprechen. Ich kann doch niemal wissen, da ich kein Gott bin, ob der andere heute schon gesündigt hat oder nicht. In dieser Frage sollen wir nur und alleine bei uns selber bleiben.

Eins steht fest, die Bibel ruft uns zum sündlosen Leben auf, bei dem Jesus uns mit aller Kraft dabei helfen will. Also muss es auch in dieser Konstellation möglich sein.

Ob jemand schon ohne Sünde lebt, steht mir nicht zu es zu beurteilen. Ich kann nur die Sünde, die gemacht wird, erkennen, aber die Sündlosigkeit nicht, das kann allein unser Gott.

Die Heiligung ist nichts anderes, als pö a pö meine Sünden zu erkennen und zu lassen. Oder ist es uns zu schwierig nicht zu lügen, nicht zu stehlen, nicht neidisch zu sein, .... ich verstehe das Problem nicht.
Es wird gesagt, wir müssen sündigen, weil unser Leib es so will und ohne Sünde geht es nicht... aber der Geist will es nicht. Entschuldigt. Aber damit wäre ein Bruder X fein raus, da er sagen könnte: ich habe zwar mit einer fremden Frau geschlafen, aber das war nur mein schwacher Körper. In meinen Gedanken war ich immer bei meiner Frau und meine Seele hat es so gar nicht gewollt....

Mit diesen Argumenten wäre jede Sünde entschuldbar und sogar vor Gott rechtfertigt. So ist es aber nicht. Gott hasst die Sünde. Adam und Eva mussten wegen nur einer "so kleinen" Sünde (was ist schon ein Apfel essen?) aus dem Paradies raus. Dass die Welt so geworden ist, wie sie heute ist, mit den allen schrecklichen Ereignissen und Bösem verdanken wir Adam und Eva.. nur ein Apfel gegessen....

Es ist ein viel ernsteres Thema, als es scheint. Wir sollen nicht sündigen und jeder muss sich selber fragen, was sein konkretes Problem ist, warum es bei ihm nicht klappt.

LG
elisa silent 

19 Re: Ist es uns möglich sündlos zu leben am Mo 18 Nov 2013, 05:12

Gast


Gast
Uff... Ja, das ist wirklich ein sehr wichtiges und ernstes Thema, über das man auf gar keinen Fall leichtfertig hinwegdenken darf.

Tatsächlich ist Jesus Christus der einzige Mensch - sagt die Schrift - der ganz und gar frei von jeder Sünde war, hier im Erdenleben. Weder Abraham, noch David oder einer der Propheten im AT, bzw. Apostel, Jüger im NT, war sündlos. Und dennoch von Gott geliebt und errettet. Warum? Weil sie dem HERRN glaubten und IHM im Gehorsam folgend dienten. Vor Sünden schützte sie das nicht vollkommen. Aber es minderte und veränderte das bewußte "wollen und tun".

Liebe Allexa, deine Argumentation finde ich echt gut. So habe ich das noch gar nicht ganz genau betrachtet. In dem Moment, wo wir Vergebung empfangen, sind wir komplett ohne "diese, dem HERRN bekannte" Sünde(n).
Aber was ist mit den Sünden, die wir immerzu noch "unbewußt" tun? Rolling Eyes Die uns noch gar nicht bewußt geworden sind? Es bleibt immer etwas "übrig", solange wir hier leben.....

Weisst du, wie ich das meine? Es gibt nicht einen Tag, an dem wir nicht - wenigstens in Gedanken - sündigen. Auch als Erlöste Kinder Gottes. Die Bibel berichtet davon, dass wirklich kein Mensch ohne Sünde in dieser Welt sein kann. Und ich meine, Gott gibt uns das als Hilfe mit auf unseren eigenen Weg. Als ausgestreckte Hand, die liebevoll nach uns aufhelfend greifen will.

Ja, es steht in der Bibel:

Mt 5,48 Darum sollt ihr vollkommen sein, wie euer Vater im Himmel vollkommen ist.

Doch ist es wichtig, hier den ganzen Zusammenhang zu lesen, um zu verstehen, was unser HERR hier "wirklich" sagt:

Mt. 5,48 im Kontext:

43 Ihr habt gehört, daß gesagt ist: Du sollst deinen Nächsten lieben und deinen Feind hassen.

44 Ich aber sage euch: Liebt eure Feinde, segnet, die euch fluchen, tut wohl denen, die euch hassen, und bittet für die, welche euch beleidigen und verfolgen,

45 damit ihr Söhne eures Vaters im Himmel seid. Denn er läßt seine Sonne aufgehen über Böse und Gute und läßt es regnen über Gerechte und Ungerechte.

46 Denn wenn ihr die liebt, die euch lieben, was habt ihr für einen Lohn? Tun nicht auch die Zöllner dasselbe?

47 Und wenn ihr nur eure Brüder grüßt, was tut ihr Besonderes? Machen es nicht auch die Zöllner ebenso?

48 Darum sollt ihr vollkommen sein, gleichwie euer Vater im Himmel vollkommen ist!


Übersehen dürfen wir bei dem Satz auch nicht die Form. Es ist "sollt ihr sein - gleichwie"..... DAS ist Future. Denn Gott ist vollkommen, und diese Vollkommenheit kann es auf dieser sündigen Welt nicht geben!!!! DAS kann hier auf der Erde kein Mensch !!! - ausser Jesus Christus, der uns vorausging - erfüllen.

Es ist eine Vorausschattung dessen, was wir im Himmel, in der Ewigkeit bei Gott sein werden.

Allexa schrieb:....es liegt nur an uns, wie intensiv wir die verbindung zu Jesus aufrecht halten, um nicht wieder zu sündigen.
Es ist ein Ansporn, den wir aber schon mal gar nicht aus uns selbst heraus erfüllen können - darum brauchen wir immerzu die Vergebung durch unseren HERRN Jesus, im Heiligen Geist. Dein Argument inpliziert, dass wir Menschen das könnten, wenn wir nur wollten. Wäre das in der Praxis schon in diesem Leben möglich, warum leidet selbst Paulus:

Römer 7, 19 - 25:

19 Denn ich tue nicht das Gute, das ich will, sondern das Böse, das ich nicht will, das verübe ich.
20 Wenn ich aber das tue, was ich nicht will, so vollbringe nicht mehr ich es, sondern die Sünde, die in mir wohnt.
21 Ich finde also das Gesetz vor, wonach mir, der ich das Gute tun will, das Böse anhängt.
22 Denn ich habe Lust an dem Gesetz Gottes nach dem inneren Menschen;
23 ich sehe aber ein anderes Gesetz in meinen Gliedern, das gegen das Gesetz meiner Gesinnung streitet und mich gefangennimmt unter das Gesetz der Sünde, das in meinen Gliedern ist.
24 Ich elender Mensch! Wer wird mich erlösen von diesem Todesleib?
25 Ich danke Gott durch Jesus Christus, unseren Herrn! So diene ich selbst nun mit der Gesinnung dem Gesetz Gottes, mit dem Fleisch aber dem Gesetz der Sünde.


Erstmal bis hierher, im nächsten Post geht es noch weiter. Basketball 

Liebe Grüße,
Ichthys
queen 

20 Re: Ist es uns möglich sündlos zu leben am Mo 18 Nov 2013, 05:13

Gast


Gast
Hier gehts weiter Smile 

Natürlich kann man jetzt nicht so handeln, wie du, @Elisa, es beschrieben hast. Wer so handelt, hat ein echtes, ernstes und "lebensbedrohliches" Problem.

elisa schrieb:...Aber damit wäre ein Bruder X fein raus, da er sagen könnte: ich habe zwar mit einer fremden Frau geschlafen, aber das war nur mein schwacher Körper. In meinen Gedanken war ich immer bei meiner Frau und meine Seele hat es so gar nicht gewollt....
Oh nein, so wird das nicht gehen, Gott lässt sich nicht spotten, die Gnade ist nicht billig!!

Dies ist k e i n Freibrief für einen ehrlichen, echten Jesusnachfolger und so kann das auch kein wahres Kind Gottes halten.

Wer weiter in seinen "fleischlichen" Sünden bleibt, der hat den Geist Gottes nicht, sagt die Schrift. Denn die Frucht des Geistes muss nach Gal. 5,22 sichtbar werden.
Er/sie belügt also Gott, die Welt und sich selbst. Was am Ende rauskommen wird.

Denn der Geist Gottes deckt Sünde auf und hilft uns bei Angriffen, Verlockungen, Anfechtungen etc. Nur, wer im Heiligen Geist mit Gott in Jesus verbunden ist, kann das erkennen und sich verändern lassen - auch aktiv.

Weil unser HERR aber weiß, dass wir Menschen es nie schaffen werden, ganz ohne Sünde, solange wir hier auf Erden leben, hat ER uns durch den Geist die Hilfe und die Gewißheit der Vergebung geschenkt.

Der große Unterschied ist der (zwischen 1. 2 und 3.):

1.)Will ich "bewußt" da "fröhlich" weitermachen, wo ich vor der Bekehrung zum HERRN steckte?

2.)Oder darf ich durch den Heiligen Geist lernen, diese alten Sünden aus meinem "fleischlichen Leben", dass ich lebte vor meiner Bekehrung, zu hassen und zu lassen"?

(Mal grobes Beispiel: Drogen-, Spiel-, Alkoholsucht, Sex mit wechselnden "Partnern", Geldgier, Vorteilsnahmen, chronisches Lügen, uvm.). Sicherlich kann man nicht alles immer "sofort" abstellen, manches ist ein echter und schwieriger "Prozess", bei dem unser HERR uns aber nicht alleine lässt, sondern macht, dass es gut wird.

3.) Es werden - leider - während unseres Erdenlebens trotzdem - so ungerne wir es wollen - noch Sünden auftreten. Ob nun eine Gedankensünde (Beispiel: oh man, ist der bescheuert beim Fahren - die Nachbarin ist ja blöd o.ä.) - Oder ob es Aussagen sind, die unfreundlich sind (siehe Matthäus oben), oder wenn wir jemandem schlecht vergeben "können" oder "wollen".

Jeder eigene Weg, den wir gehen, ohne unseren HERRN zu fragen, ist im engen Sinn bereits Sünde. Weil ER der HERR unseres Lebens sein will. ER will uns sicher leiten.

Aber wenn wir von Herzen ehrlich unser Leben dem HERRN Jesus übergeben haben, in Seinem Wort forschen, was ER für uns will, auf IHN hören - der Heilige Geist zeigt und führt uns ja - dann sind wir "auf der sicheren Seite", denn wir erleben Vergebung, wenn wir es

1. erkennen
2. bekennen
3. bereuen
4. dem HERRN bringen.

So werden wir Befreiung und Vergebung erleben, wieder aufstehen und dankbar den Weg bis zum Ziel weiter geborgen in unserem Heiland gehen können. Und dann sind wir - für Gott - vollkommen.

So verstehe ich das aus der Schrift und erlebe es auch dankbar.

Liebe Grüße,
Ichthys
queen





21 Re: Ist es uns möglich sündlos zu leben am Sa 23 Nov 2013, 01:33

Allexa

avatar
Admin
Ichtys schrieb:
Tatsächlich ist Jesus Christus der einzige Mensch - sagt die Schrift - der ganz und gar frei von jeder Sünde war, hier im Erdenleben. Weder Abraham, noch David oder einer der Propheten im AT, bzw. Apostel, Jüger im NT, war sündlos. .........
.......

Aber was ist mit den Sünden, die wir immerzu noch "unbewußt" tun? :roll:Die uns noch gar nicht bewußt geworden sind? Es bleibt immer etwas "übrig", solange wir hier leben.....

Weisst du, wie ich das meine? Es gibt nicht einen Tag, an dem wir nicht - wenigstens in Gedanken - sündigen. Auch als Erlöste Kinder Gottes. Die Bibel berichtet davon, dass wirklich kein Mensch ohne Sünde in dieser Welt sein kann.



liebe ichtys, es stimmt schon, keiner, außer Jesus, war auf dieser welt ohne sünde. die neutestamentlichen schriften geben die betonung jedoch auf die vergangenheit. ihr WART, wir WAREN in der sünde. aber nun geht und sündigt nichmehr! es wird uns keine alternative angeboten. paulus schreibt, aber WENN es uns aus versehen passiert, haben wir Jesus Christus.

es kann nicht sein, dass man jeden einzelnen tag mindestens eine sünde tun muss, um ein mensch zu bleiben. das glaube ich nicht. wir werden dazu geführt, sich jeden tag die hilfe Jesu zu erbitten. wir beten: führe uns nicht in versuchung; besser noch: führe uns an der versuchung unbeschadet vorbei. es wäre sehr deprimierend, ja sogar seelen-vernichtend, wenn man  im hinterkopf ständig diese last tragen müsste, dass man irgendwie gesündigt hat. herr Jesus, ich bin mir zwar  nichts bewußt, aber ganz sicher habe ich heute etwas böses angerichtet.

das wäre mir zu suspekt. wenn man danach fragt, führt  der HG sehr wohl einem die eigene-n sünde-n vor Augen. er ist doch in erster linie daran interessiert es zu tun.

ich kann nicht behaupten, dass solange wir hier leben, immer etwas an sünden bei uns übrig bleiben muss. das kann man nicht behaupten. von anderen nicht, von mir nicht. als würde man schon im voraus, für jeden tag, einen sündenplan beschließen.

du sagst, liebe ichtys, dass die bibel sagt, kein mensch auf dieser welt ohne sünde sein kann. kannst du die stellen, bitte, angeben? das wäre nämlich eine revolution.


lg



Zuletzt von Allexa am Sa 23 Nov 2013, 01:59 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet


_________________
.
flower

22 Re: Ist es uns möglich sündlos zu leben am Sa 23 Nov 2013, 01:55

Allexa

avatar
Admin
Ichtys schrieb:Natürlich kann man jetzt nicht so handeln, wie du, @Elisa, es beschrieben hast. Wer so handelt, hat ein echtes, ernstes und "lebensbedrohliches" Problem.


Oh nein, so wird das nicht gehen, Gott lässt sich nicht spotten, die Gnade ist nicht billig!!

Dies ist k e i n Freibrief für einen ehrlichen, echten Jesusnachfolger und so kann das auch kein wahres Kind Gottes halten.

Wer weiter in seinen "fleischlichen" Sünden bleibt, der hat den Geist Gottes nicht, sagt die Schrift. Denn die Frucht des Geistes muss nach Gal. 5,22 sichtbar werden.
Er/sie belügt also Gott, die Welt und sich selbst. Was am Ende rauskommen wird.

Denn der Geist Gottes deckt Sünde auf und hilft uns bei Angriffen, Verlockungen, Anfechtungen etc. Nur, wer im Heiligen Geist mit Gott in Jesus verbunden ist, kann das erkennen und sich verändern lassen - auch aktiv.
siehst du, hier sagst du selber, wer sünde tut, der hat Jesus nicht. angenommen, ich würde dir in liebe sagen, du hast Jesus - geist Gottes nicht im herzen, weil du sündigst. du würdest mir sicher paroli bieten, vll.t würdest du sogar böse und mich als lieblos bezeichnen.

alle christen tun sich das anrecht an Jesus oder den HG im herzen, wollen aber trotzdem auch der sünde raum lassen. Jesus ja, der HG ja, aber eine ecke ist noch für die sünde reserviert, denn ohne sie geht es doch gar nicht. das ist die essenz des gedanken, wir müssen jeden tag, bis zu unserem tode, sündigen. die bibel spricht aber eine entgegengesetzte wahrheit.

zur vollkommenheit:
es handelt sich um die vollkommenheit im charakter. jeder erwachsener oder kind oder jugendtlicher können auf der stufe ihrer erkenntnis vollkommen sein. davon haben wir unzählige beispiele in der alltagswelt, wie schule, studium, arbeitsvehältnis, auch die bibelmänner und frauen zeigen es. zu Gott wird keiner, aber das will auch keiner, selbst Gott will es nicht. in der vollkommenheit des charakters sollen allerdings alle, die Jesus nachahmen, gleich sein. wie gesagt, auf der erkenntnisstufe, die jeder grade erreichte.

lg
allex


_________________
.
flower

23 Re: Ist es uns möglich sündlos zu leben am Di 26 Nov 2013, 02:39

Gast


Gast
Hallo Allexa,

sorry, ich komme erst heute wieder einmal dazu, hier zu sein. Danke für deine Antworten.

Allexa schrieb:du sagst, liebe ichtys, dass die bibel sagt, kein mensch auf dieser welt ohne sünde sein kann. kannst du die stellen, bitte, angeben? das wäre nämlich eine revolution.
Es ist so: Wenn die Schrift erklärt, dass Jesus Christus der einzige Mensch ohne Sünde war, dann ist der Umkehrschluss eindeutig: Kein Mensch war und ist jemals komplett sündlos. (Es geht immer um unsere Erdenzeit).

Allexa schrieb:die neutestamentlichen schriften geben die betonung jedoch auf die vergangenheit. ihr WART, wir WAREN in der sünde. aber nun geht und sündigt nichmehr!
Ich denke mir fast, wir missverstehen uns in diesem Thema.

Sünde, die in der Schrift als "fleischlich" bezeichnet wird, ist das das Leben ohne Gott mitsamt den daraus folgenden Sünden, die bei jedem anders sein können und von denen er unvergeben lebt und zwangsweise immer neue aufhäufen muss. Das ist das unerlöste, sündige Leben. Das meint Paulus mit "ihr wart in der (alten, unerlösten-Zeit) -Sünde".

Wenn es heisst, dass wir "nicht mehr sündigen", weil wir errettet sind, dann bedeutet dies in der Schrift, dass wir nicht mehr unter dem Zwang, Joch, der alten, vergangenen Sünden stehen und diese nicht mehr tun müssen. Paulus erklärt, dass wir von dem "immerzu" befreit sind. Das Alte ist vergangen, das sündige Joch zerbrochen.

Das bedeutet aber nicht, dass wir ganz und gar in allem frei von aller Sünde sind in künftiger Zeit.

Das kann schon deshalb nicht stimmen, weil wir in diesem Leben noch dem 1. Tod unterworfen sind. Obwohl wir von Christus erkauft sind. Wären wir so, wie du es meinst, müssten wir auch nicht mehr den 1. Tod sterben. Darum tust du "allen" anderen Christen Unrecht (und beschummelst dich letztlich selbst), wenn du meinst:

Allexa schrieb:alle christen tun sich das anrecht an Jesus oder den HG im herzen, wollen aber trotzdem auch der sünde raum lassen. Jesus ja, der HG ja, aber eine ecke ist noch für die sünde reserviert,
Erstmal stimmt nicht "alle Christen" und zweitens ist das schon eine heftige Anschuldigung. Shocked 

Gott alleine weiss, wie jeder Einzelne Seiner Kinder zu kämpfen hat jeden Tag. Und: Nur ER entscheidet in Seinem Wissen, wer IHM gehört und wer nicht.

Gut, dass unser HERR barmherziger ist, als du nun mit dieser vernichtenden Aussage. Danach müsste ich ja annehmen, ich hätte wirklich nicht den Heiligen Geist, sondern nur du. Au weia. DAS ist Sünde der Überheblichkeit.Embarassed  Und schwupps bist auch du überführt...pale  ... Genau darum darf jeder, der im Geist erlöst ist, Jesus immer von Herzen um Vergebung bitten und erfährt Hilfe und Befreiung.

Niemand, der den Heiligen Geist als Erlöster hat, "will gerne" sündigen. Nein, man hasst die Sünde. Und doch werden wir aus den oben genannten Gründen nicht vollkommen sündlos sein können, solange wir noch nicht den 1. Tod gestorben sind - auch, wenn du das meinst. Das ist auch nicht böse gemeint, ehrlich.

Die Vollkommenheit gibt es für niemanden hier schon auf der Welt zu Lebzeiten. Ausser für Jesus Christus.

Allexa schrieb:es handelt sich um die vollkommenheit im charakter.
Beschreibst du mir bitte einmal freundlicherweise, was du darunter verstehst? Trennst du zb. den Körper vom Geist ab? Oder wie muss ich das verstehen?Question 

Allexa schrieb:Jeder erwachsener oder kind oder jugendtlicher können auf der stufe ihrer erkenntnis vollkommen sein. davon haben wir unzählige beispiele in der alltagswelt, wie schule, studium, arbeitsvehältnis,
Mich würde interessieren, welchem Glaubensverständnis du das entnimmst?

Wir sind immer Lernende, solange wir leben. Da ist kein Mensch "fertig". Und da wir alle unseren eigenen Charakter von Gott bekommen haben, können auch nicht alle "gleich" werden - auch nicht in einer "Vollkommenheit". Das würde ja bedeuten, wir würden unser persönliches "Merkmal" verlieren....Und gerade Kinder können auf keinen Fall "im Charakter vollkommen" sein - auch nicht in irgendeiner "Erkenntnisstufe".

Sondern man wächst im Erkennen ein Leben lang, bis zum letzten Atemzug.

Sei mir bitte nicht böse, liebe Allexa, bei deinen Gedanken stehen mir etwas die Haare zu Berge und ich kann sie nicht nachvollziehen. Mad 

Dennoch ganz herzlich,
Ichthys
queen

24 Re: Ist es uns möglich sündlos zu leben am Di 26 Nov 2013, 03:06

elisa


Liebe Ichtys, nun geh doch nicht gleich so hart mit Allexa ins Gericht. Wenn sie aus der christlichen Praxis Dinge erzählt, die nicht so schön sind, ist doch keine Überheblichkeit.
So, wie ich sie verstanden habe, hat sie den Glaubenspunkt der meisten Christen beschrieben. Es ist doch so, wenn man andauernd sagt, wir müssen sündigen bis zum Ende, räumt man doch schon, bevor die Sünde geschieht, einen legalen Raum für die Sünde ein. Ich finde es auch nicht richtig.

Jesus entlies die Ehebrecherin nicht mit den Worten: gehe hin und immer, wenn du wieder sündigst, kommt halt eben wieder zu mir, dann vergebe ich dir.

Die Stellen, und es sind, weiß Gott, wirklich viele, viele, die klar sagen, wir sollen nicht mehr sündigen, stehen da. Es gibt für sie keine Interpretation. Ich glaube eher, dass man die ganzen Erklärungen, die auch Du schreibst, von den verschiedensten Theologen nur deshalb entworfen hat, weil man sich es einfach für sich nicht vorstellen kann, nicht zu sündigen.

Ich setze mir jeden Tag das Ziel, nicht zu sündigen und übergebe mich in Jesu Hände. Ich kann nicht für andere reden und ich kann auch andere nicht verurteilen, wenn sie es anders glauben. Ich hoffe, dass Du es jetzt auch nicht als Überheblich von mir erklärst..... Embarassed  Wink  Wink 

elisa

25 Re: Ist es uns möglich sündlos zu leben am Di 26 Nov 2013, 05:44

Gast


Gast
Liebe elisa,

Iwo, ich gehe niemandem "an den Kragen", wir tauschen offen aus und so darf es auch sein.

Anderen Christen quasi zu "unterstellen", wenn sie noch mal sündigen würden, hätten sie womöglich gar nicht den Heiligen Geist, finde ich ebenfalls "dramatisch".Rolling Eyes Umso interessanter ist es, dass nun ich meinerseits hier als "hart" hingestellt worden bin. Naja....

So wäre es prima, wenn das auch so verstanden werden würde, wenn ich schreibe, wie auch Allexa in ihrem Verständnis versucht zu erklären. Smile 

Hier ist die Aussage des Paulus auch komplett in seinem Sinn vernachlässigt worden, in der er selbst auch beklagte, dass ihm etwas geschieht, was er nicht will......


elisa schrieb:Jesus entlies die Ehebrecherin nicht mit den Worten: gehe hin und immer, wenn du wieder sündigst, kommt halt eben wieder zu mir, dann vergebe ich dir.
Ein gutes Beispiel, danke dafür.

Hier sagt Jesus ihr aber nicht, sie würde nie wieder sündigen - Seine Worte beziehen sich auf die aufgedeckte Sünde des Ehebruchs. ER mahnt sie, dass nicht mehr zu tun. "sündige hinfort nicht mehr".... Der HERR bespricht die vorhandene Situation.

Genau so ist es auch mit uns, so habe ich das versucht zu erklären.
Wir müssen besser darauf achten, was im Zusammenhang gemeint ist, sonst machen wir Fehler in der Auslegung und statt Exegese wird Eisegese (das aus eigener Ansicht hinein interpretierte).
Der "alte" Mensch war der Sünde verhaftet, wie die Ehebrecherin - der neue Mensch in Christus soll diese Sünden lassen, denn die erlangte Erlösung aus Gnade ist ein teures Geschenk.

Aber ich vermute, wir kommen vielleicht auch nicht in allem auf "einen Nenner". Für mich gibt die Schrift diese absolute Vollkommenheit hier auf Erden in diesem Leben für uns nicht her - das wird hier anders gesehen.

Finde ich nur schade, denn diese angebliche, vollkommene Sündlosigkeit setzt die Kinder Gottes so unter Druck, dass keiner mehr atmen mag aus Angst, etwas falsch zu machen. Nein, das kann ich wirklich nicht herauslesen aus der Schrift. Dazu hat uns der HERR den Heiligen Geist als Unterpfand auch gegeben, dass wir in Verbindung zu IHM sofort erkennen werden, wo Sünde sich zeigt. Und die dürfen wir "postwendend" dem HERRN geben. Das ist die weise Voraussicht unseres Vaters in Christus und hat gar nichts mit dem zu tun, dass "alle Christen" immer gerne weiter sündigen "wollen".

ER kümmert sich und spricht frei, wenn wir es ehrlich bereuen und IHM hinlegen. Alles andere wäre furchtbar, solange wir noch hier leben müssen. Aber mir ist auch klar, dass manche Bibelstellen, wenn man nicht ganz genau auf Zusammenhänge schaut, unklar wirken und auch schwierig im Verstehen sein können.

Streit wäre nicht in meinem Sinne. Es sind verschiedene Sichtweisen hier herausgestellt worden, möge der Heilige Geist jedem zeigen, was wichtig und wahr ist.


Liebe Grüße,
Ichthys
queen 


Gesponserte Inhalte


Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 2]

Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten