Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Ist die akademische Ausbildung der "Gottesmänner" ein biblisch begründetes Erfordernis?

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

prawda


Die vielen Gespräche mit sogenannten Geistlichen habe bei  mir  den Eindruck geprägt, daß es bei den meisten an der Bibelkenntnis mangelt. Was also bewirkt die akademische Bildung dieser  Berufsgruppe? study

elisa


Hallo Prawda,
ich würde nicht sagen, dass es denen an Bibelkenntnis mangelt. Solche Männer und Frauen kennen die Bibel oft besser, als wir alle zusammen. Aber es mangelt an dem Verständnis, sprich, am Heiligen Geist, denn nur er kann das geschriebene Wort auch richtig verständlich machen kann.

Das ist, wie ich glaube, Gottes Absicht von Anfang an gewesen. Ein Buch zu lesen und wissen, was darin steht, ist nicht schwer, aber nur wer von ganzer Seele nach der Wahrheit sucht, ein demütiges, Gottgeweihtes Herz hat, dem öffnet der Geist Gottes auch die Tiefen Gottes. Gott möchte nur solche Seelen, solche Herzen haben.

Lg
Elisa

Gast


Gast
Ja, @elisa, da stimme ich zu.  Exclamation 

Allexa

avatar
Admin
oft werde ich zeuge vom blinden vertrauen in die schriftgelehrte. ohne es zu überprüfen, ohne wenn und aber. derer sog. wahrheit wird schnell angenommen und berwundert. "der muss es ja wissen" bekomme ich zu antwort, "der hat´s doch studiert".

lg


_________________
.
flower

Allexa

avatar
Admin


was ich für sehr gefährlich halte sind bücher und traktate von sog. namenhaften autoren. man liest ein buch und glaubt alles, was darin steht, weil es der xy selber geschrieben hat. menschliche kommentare zur bibel und rel., bücher gehen so unauffälig ins bewußtsein der leser, die es auf wahrheitsgehalt nicht überprüfen. schließlich weren lügen für wahrheit erklärt und die wahrheit für lüge.


_________________
.
flower

elisa



Hallo Prawda,

was verstehst du unter Bibelkenntnis? Sagen nicht alle, ich kenne die Bibel? Ich kenne die Wahrheit? Wer denkt von sich, dass er der Lüge glaubt? Ist das nicht der Grund, warum es so viel Streit über verschiedene Kirchenleehren gibt? Jeder ist sich seines Verständnisses sicher, oder nicht?
Wie kriegt man den Knoten wieder raus?

LG
Elisa

prawda


elisa schrieb:
Hallo Prawda,

was verstehst du unter Bibelkenntnis? Sagen nicht alle, ich kenne die Bibel? Ich kenne die Wahrheit? Wer denkt von sich, dass er der Lüge glaubt? Ist das nicht der Grund, warum es so viel Streit über verschiedene Kirchenleehren gibt? Jeder ist sich seines Verständnisses sicher, oder nicht?
Wie kriegt man den Knoten wieder raus?

LG
Elisa

Hallo, Elisa


Du hast das richtig erkannt.
In der Bibel findet man keinen einzigen Hinweis, daß ein akademisches Studium erforderlich ist, um Gottes Wort zu begreifen. Der Sohn Gottes aber weist darauf hin, was eine Notwendigkeit ist: " . . . Wahrlich, ich sage euch, wenn ihr nicht umkehret und werdet wie die Kindlein, so werdet ihr n i c h t in das Reich der Himmel eingehen. " Natürlich kann nun wieder ausgelegt, debattiert und gestritten werden, wie das denn wieder zu verstehen ist - nur wenige komme dahinter, daß der Christus es so meinte, wie er den Auspruch tat, das zeigt meines Erachtens der Kontext.
Wie man den Knoten wieder raus kriegt, den die Studierten geknüpft haben, kann nur von jedem Einzelnen gelöst werden.
Der Glaube ist nun mal nicht ein Besitz aller Menschen! - So stehts jedenfalls geschrieben.

LG
prawda

elisa




Ist es aber nicht so, dass Jesus uns zu Einigkeit in der Lehre ruft? Ist es nicht so, dass die Beröer sich jeden Tag getroffen haben, um in den Schriften zu studieren und was sie gehört haben nachgeprüft haben? Die ersten Brüder versammelten sich um im Gebet, Fasten und Studium der Schrift zur Einigung in der Wahrheit zu kommen. Erst dann ist der Heilige Geist auf sie gekommen.

Gott hat die Wahrheit, es gibt nur eine Wahrheit. was nun?

viele Grüße

Elisa

prawda


elisa schrieb:

Ist es aber nicht so, dass Jesus uns zu Einigkeit in der Lehre ruft? Ist es nicht so, dass die Beröer sich jeden Tag getroffen haben, um in den Schriften zu studieren und was sie gehört haben nachgeprüft haben? Die ersten Brüder versammelten sich um im Gebet, Fasten und Studium der Schrift zur Einigung in der Wahrheit zu kommen. Erst dann ist der Heilige Geist auf sie gekommen.

Gott hat die Wahrheit, es gibt nur eine Wahrheit. was nun?

viele Grüße

Elisa

Was Du schreibst ist richtig, die Beröer sind sogar als "edler" bezeichnet worden, als die in Thessalonich, es heißt:  "sie nahmen mit aller Bereitwiligkeit das Wort auf, indem sie täglich die Schriften untersuchten, ob dies sich also verhielte." (Apg. 17:11, Elb.v.1905)
Wenn berücksichtigt wird, daß die Apostelgeschichte etwa um das Jahr 61 unserer Zeitrechnung unter Inspiration niedergeschrieben worden ist,
So haben die etwa Anfang des dritten Jahrhunderts unserer Zeitrechnung entstandenen katholischen Kirchenlehren, so meine ich, nichts mit den inspirierten Schriften gemein.
Die Einigkeit in der Lehre ist gewiß sehr wichtig und so fragt man sich, warum es innerhalb der sogenannten "großen Kirchen" so viele Abspaltungen, Richtungen usw. gibt.
Richtig ist auch, wie Du feststellst, daß Gott die wahrheit hat.
Darum hob der Christus ja hervor. "Heilige sie durch die Wahrheit: dein Wort ist Wahrheit."
Nicht also die vielen Worte von irgendwelchen, sicherlich ehrbaren, Kirchenvätern.

Herzliche Grüße
prawda

Gesponserte Inhalte


Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten